Französisches Baguette

Heute machen wir einen kleinen Ausflug in die Küche Frankreichs. Besser gesagt in die Backstube. Was verbindet man mehr mit Frankreich als ein lecker – knuspriges Baguette. Es braucht nur 4 Zutaten: Mehl, Hefe, Wasser und Salz. Und ganz wichtig: Zeit.

Alleine die Poolish – der Starter oder Vorteig sollte mindestens 12 Stunden reifen bevor dieser weiterverarbeitet wird. Wer nicht solange warten möchte kann auch darauf verzichten – es leidet aber der Geschmack darunter.  Am besten ist es die Poolish am Vortag anzurühren und am nächsten Tag weiterverarbeiten.

Zutaten:

Für 3 Baguettes

Poolish:

250 g Mehl

250 ml Wasser, warm

1g Hefe

Baguettes:

250 ml Wasser

450 g Mehl

6 g Hefe

15-20 g Salz

Mehl zum bestäuben, Salzwasser zum besprühen

Zubereitung:

Poolish – Am Vortag ansetzen

1. Hefe in warmen Wasser einrühren und auflösen lassen*. Das Mehl zugeben und kurz unterrühren. Mit einem Tuch abdecken und bei Zimmertemperatur mind. 12 Stunden stehen lassen.

Am nächsten Tag:

1. Alle Zutaten zusammen mit der fertigen Poolish in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Den Teig erst 5 min. bei niedriger, dann 5 min. auf hoher Stufe rühren lassen. Der fertige Teig sollte glatt und glänzend sein. Und nicht erschrecken wenn der Teig sehr flüssig und klebrig ist – dann ist er richig.

2. Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 60-90 min. ruhen lassen.

3. Arbeitsfläche gut mehlen.

4. Teig auf die bemehlte Fläche geben. Mit einer Teigkarte jeweils eine Ecke nach der anderen zusammen mit einem Teil des Mehls in die Mitte der Teigkugel falten. Diesen Vorgang solange wiederholen bis der Teig eine weiche Konsistenz hat und nicht mehr verläuft.

5. Den fertigen Teig in drei gleich große Teile schneiden und zu Laiben formen und leicht mit Mehl bestreuen. Zugedeckt 20 min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen bei Unter- und Oberhitze auf 260 Grad vorheizen und auf den Boden der Röhre ein Backblech oder eine Eisenpfanne ect. stellen und heiß werden lassen.

6. Die vorgeformten Teiglinge jetzt vorsichtig zu Baguettestangen formen. Dabei nicht zu viel Luft aus dem Teig arbeiten. Am einfachsten ist es die Laibe einfach vorsichtig in die Länge zu ziehen und evl. etwas einzudrehen. Die Stangen brauchen nicht glatt und eben sein. Je „faltiger“ desto besser – dadurch entsteht eine schönere Kruste. (Bild folgt demnächst)

7. Die fertig geformten Stangen auf ein bemehltes Baguetteblech (nicht unbedingt nötig, ein normales mit Backpapier ausgelegtes Blech reicht) legen, mit einem Messer mehrmals oben einschneiden und mit etwas Mehl bestreuen.

8. In das heiße Backblech jetzt ca 500ml heißes Wasser gießen. Die Baguettes gut mit Salzwasser besprühen und bei 260 Grad ca 20 min. backen.

* Die Schüssel sollte so klein wie möglich gewählt werden. Je kleiner und schmaler das Gefäß desto besser wird die Poolish.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.