Weihnachtsmarkt Klassiker: Gebrannte Nüsse

Heute starte ich eine kleine Reihe weihnachtlicher Rezepte. Jeder kennt das, wenn man gemütlich über den Weihnachtsmarkt schlendert und dabei den Duft von Lebkuchen und Glühwein in der Nase hat. Dabei sind die ganzen Leckereien ganz einfach nachzumachen und zaubern Weihnachtsstimmung in die Küche.

Zum Start der Reihe gibt es den Klassiker schlechthin: Gebrannte Nüsse.

Die Zutatenliste für dieses Rezept ist sehr übersichtlich und kann zum Teil nach dem eigenen Geschmack leicht abgewandelt werden. Ich verwende z.B. sehr gerne statt reinem Zimt Lebkuchengewürz! Auch bei den Nüssen könnt ihr vieles ausprobieren. Neben den Klassiker schlechthin – der Mandel – sind Walnüsse meine Lieblinge. Diese besitzen eine leicht bittere Note die hervorragend zu der süßen Kruste passt. Aber es funktioniert auch mit Haselnüssen, Erdnüssen ect. was eben schmeckt.

Was ihr auf jeden Fall vorbereiten solltet ist ein Backblech mit Backpapier darauf. Nach dem karamelisieren müssen die Nüsse schnell auf dem Blech verteilt werden um ein zusammenkleben zu vermeiden. Aber jetzt gibts erst mal das Rezept:

Zutaten:

200g Nüsse (meine Favoriten sind Mandeln und Walnüsse)

100 ml Wasser

150 g Zucker

1 Tl Zimt

1 Tl Vanillezucker

 

1. In einer beschichteten Pfanne alle Zutaten zusammen zum Kochen bringen. Vorsicht der Zucker wird sehr heiß!!!!

2. Das ganze wird nun für ein paar Minuten gekocht. Dabei wird der Sirup immer dicker und der Zucker fängt wieder an auszukristallisieren – Keine Sorge das ist normal.

3. Wenn das Wasser fast völlig verkocht ist die Hitze auf mittlere Stufe zurückdrehen. Das eigentliche karamelisieren dauert dann zwar etwas länger aber ihr lauft nicht Gefahr das der Zucker anbrennt. Die ganze Masse wird dann auf einen Schlag völlig trocken und sieht richtig „sandig“ aus. Sollten die einzelnen Nüsse zusammenkleben einfach mit dem Kochlöffel etwas aufbrechen.

4. Jetzt beginnt das eigentliche karamelisieren: Die Nüsse werden nun bei mittlerer Hitze solange erwärmt bis der Zucker wieder anfängt zu schmelzen und beginnt zu glänzen:

Je langsamer man den Zucker erhitzt desto schöner das Ergebniss. Wenn ihr nun mit dem Aussehen eurer Nüsse zufrieden seid, werden diese auf das vorbereitete Backblech geschüttet. Die einzelnen Nüsse sofort mit zwei Gabeln trennen und gleichmässig verteilen. Gut abkühlen lassen! Der Zucker bleibt sehr lange heiß.

Sind die Nüsse komplett kalt, vom Backpapier lösen und genießen 🙂

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.